Sankt-Isidor-Tag

Am Festtag des Hl. Isidor, zu dessen 400-jähriger Heilig-Sprechung Papst ein Heiliges Gedenkjahr   ausgerufen hatte, feierte die Isidor- und Notburga-Bruderschaft mit Prof. Dr. Mödl und der  Pfarrgemeinde in St. Peter ein Festamt, umrahmt von einer klangschönen Messe von Valentin Ratgeber, exquisit musiziert von Solisten, Chor und Orchester unter Leitung von Chordirektor Sebastian Adelhardt, eine einzigartige, musikalische Entdeckung!

 In seiner bewegenden Predigt erinnerte Prälat Mödl an die wichtige soziale Bedeutung des Heiligen Isidor für die damalige Zeit und wies auf beispielgebende Parallelen für unser heutiges christliches  Zusammenleben in Zeiten gesellschaftlicher Herausforderungen hin.

Nachdem Gottesdienst folgten viele Gläubige und Mitglieder aller eingeladenen Bruderschaften ins „Bratwurstherzl“, wo unsere großzügige Gönnerin, Wirtin Herta Uhl, zu einer leckeren bayerischen Brotzeit eingeladen hatte.

Zum Dank und in Anerkennung ihrer vielen Verdienste um unsere Pfarrgemeinde nahm Pfarrer Lerch Frau Uhl als Ehrenmitglied in die St. Isidor- und Notburga-Bruderschaft auf und  überreichte ihr eine „Notburga-Figur“, die nach altem Brauch für die weiblichen Mitglieder bestimmt ist.

Der Bruderschaftssekreträr beschwor in einer kurzen Rede den Zusammenhalt der Pfarrgemeinde und aller Bruderschaften, und unterstrich, wie wichtig nach dem Abflauen der Corona-Krise das Wiedererstarken der christlichen Gemeinschaft ist, auch im Sinne vom Bewahren einer würdigen Liturgie und der Tradition
der Verehrung. Er regte an, dass der Isidor-Festtag im Mai als Tag der Gemeinschaften auch zukünftig in St. Peter erhalten bleibt und erhob sein Glas unter dem Beifall der Gäste mit den Worten: „Es lebe unser St. Peter 1.0“.

Bei bayerisch zünftiger Musik des Musiker-Trios   „grod no“ ließen es sich die Gäste gut  schmecken und erlebten einen beschwingten Tag, der unserer  Gemeinschaft gut tut. Abschließend griff sogar eine Musikerin des St. Peter-Orchesters beherzt in die Saiten des großen Kontrabasses der „grod no“-Trios und gab einen perfekten Einstand zum Vergnügen der Zuhörer.

Weitere Nachrichten: